Die VoIP_Telefonanlage für Co-Working

Gepostet am: 2020-03-13 | Kategorien: VoIP für StartUps

Co-Working ist eine moderne und attraktive neue Arbeitsform. Sie bietet viele Vorteile in der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts. Doch gibt es bei Co-Working auch einige Fragen, die eine Lösung bedürfen. Eine davon ist Telefonieren und die Telefonanlage.

Auch wenn Sie in einem Co-Working Space arbeiten (oder einen betreiben) möchten Sie auf Kunden einen professionellen Eindruck machen. Ein Element davon ist das Telefon. Kunden möchten Sie auf einer normalen Nummer anrufen. Und eine Festnetznummer vermittelt immer noch das Gefühl, einen verlässlichen Geschäftspartner auf der anderen Seite zu haben.
Doch können Sie im Co-Working -Space schlecht eine eigene Anlage verlegen lassen oder mitbringen. Doch die Lösung ist einfach. Nutzen Sie eine für Sie personalisierte Cloud-Telefonanlage.

Wie funktioniert eine Telefonanlage im Co-Working

Eine Cloud-Telefonanlage im Co-Working funktioniert ganz einfach. Denn so gut wie alle Co-Workingspaces stellen Internet bereit. Wenn Sie also als Solo-Entrepreneur oder Freelancer oder als Team eine TK-Anlage benutzen wollen, reicht es aus, wenn Sie einen Anbieter auswählen, der eine gehostete Anlage bereitstellt. Auf diese greifen Sie dann entweder per das Web-Dashboard, das Softfone, per IP-Telefon oder auch über die Handy-App zu. VoIPstudio, der Anbieter einer Telefonanlage mit Fokus auf Gründer, bietet alle diese Möglichkeiten. Was Sie jetzt noch brauchen ist eine Telefonnummer. Diese erhalten Sie in der Regel auch beim Anbieter der Cloud-Telefonanlage.

Was kann eine Telefonanlage im Co-Working

Die Antwort ist einfach. Alles das, was der beste Anbieter der TK-Anlage für Ihre Situation Ihnen anbietet. Für einen Solo-Entrepreneur können dies z.B. eine Festnetznummer, ein Anrufbeantworter, die Möglichkeit, dass Anrufer anklopfen und z.B. die sehr wertvolle Funktion Telefonkonferenzen durchführen zu können.
Für ein Team im Co-Working Space ist es dann zusätzlich noch interessant z.B. Anrufgruppen mit festgelegtem Ablauf einrichten zu können, oder eine separate Nummer für z.B. Supportanfragen einzurichten. Diese dann auch mit einem anderen Klingelton und so eingestellt, dass Sie beim CFO nicht klingelt.
Und dank z.B. der App und dem Cloud-Login können Sie die Telefonanlage auch ganz einfach mitnehmen – wenn Sie z.B. zu Terminen unterwegs sind, oder mal den Co-Working Space wechseln. Auch in eine andere Stadt.

Ist eine Telefonanlage im Co-Working teuer?

Die eigene Telefonanlage am Co-Working klingt also nach einer super Sache. Doch da ist noch ein Thema – die Kosten. Doch keine Sorge. Eine Cloud-Telefonanlage für den Co-Working Space kostet nicht die Welt. Anbiete wie VoIPstudio haben z.B. das praktische “Pay as you go” Paket ab 3,99 € im Monat, bei voller Kostenkontrolle und ohne Vertragsbindung.
Wie ist das jetzt als Anbieter eines Co-Working Spaces? Auch Sie profitieren von unseren günstigen Preisen. Dank dem übersichtlichen Admin-Dashboard und basierend auf unserer Erfahrung mit z.B. Hotels ist auch die Einzelabrechnung Ihrer Mitglieder kein Problem. Und auch Sie als Betreiber können natürlich jeden Monat die Anzahl an Nutzer dazu bzw. weg buchen, um nur für die wirklich benötigte Menge an Nutzern zu bezahlen.

Interessiert, aber noch nicht sicher, ob Sie die Cloud-Telefonanlage in Ihrem Co-Working nutzen möchten. Kein Problem. Testen Sie z.B. VoIPstudio 30 Tage kostenlos.

weitere Artikel zur Telefonanlage und Telefontipps für StartUps

1) Die Vorteile von VoIP für Startups und Gründer
2) Wie Startups Ihren Erfolg mit guten Telefonaten erhöhen können

Foto von CoWomen von Pexels