Die Telefonanlage kaufen oder mieten?

Gepostet am: 2019-11-06 | Kategorien: VoIP für Unternehmen

Immer noch stellen sich viele, grade kleine und mittlere Unternehmen die Frage, ob sie die Telefonanlage kaufen oder mieten sollten.
Dabei gibt es viele Aspekte zu berücksichtigen. Der Kauf einer Telefonanlage bedeutet in der Regel eine höhere Investition, Zeit für die Auswahl der richtigen Anlage und des richtigen Anbieters und Zeit und Aufwand für die Installation.
Dabei ist auch zu beachten, wer und wie die Telefonanlage nach dem Kauf gepflegt wird. Müssen Sie sich um die Wartung selber kümmern oder wird das von einem Techniker übernommen? Und bekommt die Telefonanlage auch Updates mit neuen Features?

Dies sind alles Punkte, die ein kleines und mittleres Unternehmen bei der Kaufentscheidung berücksichtigen sollten.

Die Telefonanlage mieten

Die Alternative zum Kauf ist das Mieten. Hierbei ist grundsätzlich zu sagen, dass hier die gleichen Kriterien zu prüfen sind, wie bei dem Kauf einer Telefonanlage.
Der einzige Unterschied ist, dass die Investition sich auf eine Rate verteilt, die buchhalterisch als Kosten angesetzt werden kann.

Telefonanlage für kleine und mittlere Unternehmen aus der Cloud

Doch es gibt noch eine dritte Alternative für die Telefonanlage für ein KMU. Dies ist eine Telefonanlage aus der Cloud. Doch was ist das genau? Die Erklärung einer VoIP Anlage ist einfach. Alle Funktionen einer Telefonanlage können statt mit Hardware also mit elektronischen Schaltungen auch per Software, also durch Programmierung abgebildet werden. Nur noch das Audio muss dann in Datenpakete verpackt werden.
Der Vorteil einer Cloud Telefonanlage ist dabei ein doppelter. Zum einen gibt es hier auch nur monatliche Raten. Der beste VoIP-Anbieter für Ihr Unternehmen bietet das für Sie passende Preispaket. Und Sie benötigen keine Hardware-Investition und keine Geräte im Büro mehr.

Mit die häufigsten Gründe warum Unternehmen bis jetzt die Telefonanlage nicht auf die Cloud umstellen, hängen meistens mit zwei Punkten zusammen.
Der erste Grund ist, dass die Meinung vorherrscht, dass man physische Telefone benötigt. Damit beginnen die Suche und die Planung der Telefonanlage. Doch ein sogenanntes Softfone reicht völlig aus. Unter einem Softfone versteht man eine Software, die ein komplettes Telefon nachbildet. D.h. die Mitarbeiter brauchen kein physisches Telefon für VoIP mehr. Aber das ist kein Hinderungsgrund eine VoIP Telefonanlage (PBX) aus der Cloud zu beziehen. Denn Telefone können nach wie vor angeschlossen werden.
Der zweite Grund ist Sicherheit. Aber auch hier sind die Sorgen unbegründet. Denn auch die VoIP Anbieter benutzen moderne Verfahren für die Verschlüsselung der Anrufe.

Wenn Sie für Ihr kleines oder mittleres Unternehmen also vor der Frage stehen, ob Sie eine Telefonanlage kaufen oder mieten sollen, sollten Sie auch die dritte Alternative – eine Telefonanlage aus der Cloud – in Betracht ziehen. Wenn Sie dies tun, gibt es noch einen Tipp. Bei VoIPstudio könnend Sie die Telefonanlage parallel zu Ihren Überlegungen 30 Tage lang testen. Ohne Kreditkarte und ohne Risiko.