7 interessante Fakten zu VoIP und zur VoIP-Telefonanlage

Gepostet am: 2020-03-13 | Kategorien: VoIPstudio Neuigkeiten

VoIP-Telefonsysteme sind in der Unternehmenswelt weit verbreitet. Viele Menschen sind mit diesen Systemen vertraut. Es vergeht kaum ein Tag, an dem VoIP aus irgendeinem Grund für Schlagzeilen sorgt. Die Technologie hat das öffentliche Telefonnetz mit anlagone Leitungen berieits weitestgehends abgelöst und wir es im Rahmen der All-IP Umstellung in den nächsten Jahren ersetzen.
Man kann also mit Sicherheit sagen, dass VoIP der Telefonstandard für die Zukunft ist und die VoIP-Telefonanlage eine sehr große Verbreitung finden wird. Zeit also sich ein paar unbekannte, aber interessante Fakten zu VoIP anzuschauen.

Der erste VoIP-Anruf wurde 1974 getätigt

Wann kam Ihrer Meinung nach die VoIP-Technologie zum ersten Mal auf den Markt? Die meisten Unternehmen und Menschen, meinen intuitiv erst vor kurzem, denn VoIP machte vor relativ kurzer Zeit Schlagzeilen. Doch dem ist nicht so. Denn obwohl VoIP heute eine Standardtechnologie und ein technologiestandard ist, hat es eine Weile gedauert, bis es diesen Platz einnahm.

So weiß kaum einer, dass 1974 die erste Version von VoIP über das US-amerikanische Militärforschungsnetzwerk ARPANET gestartet wurde. Diese Version übertrug Sprachdaten mithilfe von Paketen, genau wie modernes VoIP. Dies bedeutet, dass VoIP tatsächlich mehrere Jahrzehnte älter ist als von den meisten Menschen angenommen.

Doch woran lag das. Es gibt mehrere Gründe, warum es so lange gedauert hat, bis VoIP an Bedeutung gewonnen hat. Zum einen waren Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen damals nicht üblich. Dies bedeutet, dass die frühesten VoIP-Anrufe mit schlechter Audioqualität, unterbrochenen Verbindungen und anderen Problemen behaftet waren.

Ein weiterer Grund ist, dass Ferngespräche vor 40-50 Jahren für Unternehmen nicht unbedingt erforderlich waren. Heutzutage kann sogar ein kleines Unternehmen mit Partnern und Kunden in mehreren Ländern zusammenarbeiten. Eigentlich ist das Kann schon fast ein Muss in einigen Branchen. Die Nachfrage nach kostengünstigen Auslandsgesprächen war ein Grund für die schnelle Einführung von VoIP und der Verbreitung von VoIP-Telefonanlagen.

VoIP-Anrufe hatten früher Werbung

Würden Sie glauben, dass die frühesten VoIP-Anrufe Werbung hatten, bevor die Anrufe verbunden wurden? So haben Benutzer damals für VoIP-Anrufe bezahlt. Zum Glück blieb dieses Geschäftsmodell auf der Strecke, als VoIP populär wurde und mehr Menschen zur Verfügung stand.

Als Hochgeschwindigkeitsverbindungen auftauchten, wurden die meisten VoIP-Anrufe sehr kostengünstig oder kostenlos. Dies bedeutete wiederum, dass keine Werbung mehr benötigt wurde, um VoIP-Anrufe zu monetarisieren.

Werbung bei VoIP-Anrufen ist aus mehreren Gründen eine schlechte Idee. Eine davon ist, dass sie sehr aufdringlich sind, insbesondere wenn Menschen Privatsphäre bei Telefonanrufen erwarten. Sie erhöhen auch die Größe der Datenpakete. Dies bedeutet, dass Sie zusätzliche Bandbreite benötigen, um Anrufe zu übertragen. Warum Daten über unnötigen Overhead verschwenden?

Ein Telefon ist keine Notwendigkeit

Wenn Sie oder Ihr KMU noch keinen VoIP-Telefondienst verwendet haben, wird Sie dieser Punkt vielleicht überraschen. Eine VoIP Telefonanlage heißt, dass Sie kein Telefon zum Telefonieren benötigen. Die VoIP-Technologie hängt nicht von einem bestimmten Gerät ab. Sie können Anrufe mit Computern, Smartphones, Tablets und anderen Geräten tätigen und empfangen.

Warum sehen wir dann so viele VoIP-Tischtelefone? Es gibt Hunderte von Modellen auf dem Markt, die von niedrigen 50 EUR in der Anschaffung bis hin zu Modellen reichen, die Tausende von Euro kosten. Der Grund ist einfach. Verschiedene Arten von Hardware erfüllen die unterschiedlichen Bedürfnisse von Verbrauchern und Unternehmen.

Beispielsweise kann eine Person, die VoIP zu Hause verwendet, nur ihr Smartphone für den Heimbedarf verwenden. Sie wollen oder brauchen keine weiteren Funktionen. Ein Auftragnehmer oder Freiberufler, der von zu Hause aus arbeitet, schätzt aber vielleicht die Möglichkeit, zwischen Anrufern zu wechseln, Kunden in die Warteschleife zu stellen, Wartemusik abzuspielen usw. Einige dieser Funktionen sind mit einem Tischtelefon mit Tasten einfach einfacher zu nutzen.

Am anderen Ende der Skala befinden sich Konferenz-Audiosysteme, die für Besprechungen und Schulungen vorgesehen sind. Sie verfügen über mehrere, hochwertige Mikrofone und Lautsprecher, mit denen große Personengruppen kommunizieren können. CEOs und andere Führungskräfte benötigen möglicherweise größere Bildschirme und bessere Audioqualität, wenn sie mit wichtigen Kunden interagieren.

Während ein Telefon – egal ob teuer oder nicht – für VoIP-Telefonie nicht unbedingt erforderlich ist, erfüllen sie unter vielen Umständen einen wichtigen Zweck.

VoIP trug zur Zunahme der Call Center in Übersee bei

Als VoIP-Systeme populär wurden, trugen sie zum Anstieg des Outsourcings bei. Dies geschah hauptsächlich in den 1990er Jahren. Wie hängen die beiden Phänomene zusammen? Outsourcing war hauptsächlich aus zwei Gründen möglich:

VoIP
Niedrige Arbeitskosten
VoIP ermöglichte es Contact Centern, nach Übersee zu ziehen. Diese Anrufe sind günstiger als herkömmliche Ferngespräche. VoIP war auch bei der Übertragung von Anrufen effizienter als analog. Unternehmen konnten in bestimmten Märkten lokale Nummern kaufen und Kunden so nicht unbedingt merken, dass ihr Büro überhaupt nicht in Deutschland ist!

Unternehmen stellten fest, dass sie die Kosten für den Kundensupport senken konnten, indem sie ihre Call Center in andere Länder verlegen. Da Arbeit und VoIP-Anrufe billig waren, war dies aus finanzieller Sicht sinnvoll.

Ein VoIP-Telefondienst spart 90% der Kosten für Auslandsgespräche
Jüngsten Untersuchungen zufolge kann ein VoIP-Telefonsystem Benutzern 90% der Kosten für Auslandsgespräche einsparen. Diese Zahl sinkt bei Ortsgesprächen auf „nur“ 40%. Aber wer möchte mehr für einen Dienst bezahlen, wenn er nicht muss?

VoIP kann auf verschiedene Weise Geld sparen, nicht nur durch kostenlose / günstige Anrufe. Unternehmen benötigen keine spezielle Ausrüstung, um VoIP-Anrufe zu tätigen. Sie müssen keine Softwarelizenzen erwerben oder ihre eigenen Server betreiben. Dank der online bereitgestellten gehosteten VoIP-Dienste müssen Kunden keine eigene Hardware besitzen, reparieren und warten. Sie können in weniger als einem Tag (höchstens!) mit einem Business-Class-VoIP-Dienst beginnen.

Ein weiterer Grund ist, dass VoIP flexibel und skalierbar ist. Ein Unternehmen kann mit nur wenigen Zahlen und Zeilen klein anfangen. Sie zahlen nur für das, was Sie verwenden. Dann können Sie bei Bedarf weitere Ressourcen hinzufügen. Haben Sie saisonale Nachfrage? Fügen Sie zusätzliche Zeilen nur für diese paar Wochen oder Monate hinzu. Expansion in neue Märkte? Fügen Sie Ressourcen hinzu und starten Sie mit einer lokalen Nummer (auch wenn Sie noch kein lokales Büro haben).

VoIP ermöglicht es Unternehmen, sich zu ändern, zu wachsen und sich an unterschiedliche Situationen anzupassen. Sie sind nicht länger durch die Verfügbarkeit finanzieller oder sonstiger Ressourcen eingeschränkt.

Die Einrichtungskosten für ein Cloud-VoIP-Telefonanlage können 0 betragen

Ja, das ist richtig. Wie viele Technologien können Sie sich vorstellen, die es Unternehmen oder Einzelpersonen ermöglichen, sie kostenlos zu nutzen? VoIP ist ein solches System. Die Kosten für die Einrichtung und Nutzung von VoIP sind von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich. Es ist jedoch möglich, mit einem Cloud-VoIP-Telefon für genau null Dollar zu beginnen!

Lassen Sie uns einen kurzen Blick darauf werfen, wie Sie dies tun können. Stellen Sie sich ein Startup oder ein kleines Unternehmen mit einer Handvoll Mitarbeitern vor. Wenn ein solches Unternehmen nach einem Telefondienst sucht, sucht es nicht nach allem Schnickschnack. Ihnen fehlen wahrscheinlich die Ressourcen dafür.

Vor dem Aufkommen von VoIP hatten sie keine andere Wahl, als ein Paket von einem alten Netzbetreiber zu kaufen. Sie mussten einen Vertrag unterzeichnen, in dem eine Mindestanzahl von Leitungen, Telefonen und anderen Ressourcen festgelegt war. Das Hinzufügen von Funktionen wie Voicemail, Auslandsgesprächen und Anrufer-ID verursachte zusätzliche Kosten.
Ein einfaches VoIP-Telefon in der Cloud kostet sie jedoch nichts. Selbst der einfachste Businessplan bietet viele kostenlose Funktionen. Sie haben die Möglichkeit, unterwegs zu bezahlen oder Bündel von Minuten im Voraus zu kaufen. Das Unternehmen zahlt nur für die Anrufe, die über den Dienst getätigt werden. Es ist keine Hardware zu kaufen oder zu unterzeichnen. Dem Kunden steht es jederzeit frei, den Anbieter zu wechseln. Ist es eine Überraschung, dass VoIP für die meisten Kleinunternehmer die bevorzugte Wahl ist?

Die meisten Leute können nicht sagen, dass sie VoIP benutzen

In der Anfangsphase von VoIP war es sehr einfach, den Unterschied zu analogen Anrufen zu erkennen. Im Vergleich zum Festnetz waren VoIP-Anrufe durch schlechte Audioqualität, abgehackte Gespräche, unterbrochene Anrufe und fehlende Wörter gekennzeichnet. Es war überhaupt keine gute Gesprächs-Erfahrung. Kein Wunder, dass Unternehmen gezögert haben, VoIP überhaupt einzuführen, geschweige denn sich darauf für wichtige Geschäftskommunikation zu verlassen.

Wir haben seit diesen frühen Tagen einen langen Weg zurückgelegt. Die VoIP-Technologie wurde verbessert und die Anbieter fanden innovative Lösungen für langjährige Probleme. Heute kann man kaum noch – wenn überhaupt – den Unterschied zwischen einem Festnetz- und einem VoIP-Anruf erkennen. Nur sehr wenige Personen können erkennen, ob sie über VoIP sprechen oder ob die Person am Ende der Leitung das öffentliche Telefonnetz verwendet. In den meisten Fällen ist es einfach nicht möglich, zwischen VoIP und anderen Anrufen zu unterscheiden. Und durch die All-IP Umstellung der großen Telefonanbieter gibt es sowieso nur noch VoIP.

Die meisten Verbraucher wissen nicht, dass VoIP viele beliebte Dienste unterstützt. Wussten Sie, dass Skype eine Form von VoIP ist? Der Dienst verwendet proprietäre Protokolle, um seine Plattform bereitzustellen, es handelt sich jedoch um VoIP-Technologie. Sie können auch VoIP-Anrufe von den meisten Smartphones aus tätigen. Möglicherweise benötigen Sie nicht einmal eine separate App dafür. Die meisten Telefonbetreiber haben für ihre Netzwerkinfrastruktur auf VoIP umgestellt, auch wenn ihre Kunden dies nicht wissen. VoIP ist der neue Standard!

Wir hoffen, Ihnen haben unsere 7 interessanten Fakten über VoIP und die VoIP-Telefonanlage gefallen. Melden Sie sich noch heute für eine kostenlose 30-Tage-Testversion an und treten Sie der VoIP-Welt bei.